Mehrtägige Exkursionen 2021

Es werden 4 Termine im Zeitraum vom 15.05.2021 bis 14.05.2022 angezeigt.
Hier klicken, um das komplette Programm 2021 anzuzeigen.

Gehe zu Monat: Juni Juli Oktober November

 

Juni Seitenanfang

1. Juni 2021 - 5. Juni 2021 📅 📤
Buchungscode ME-ME-VÖ
Kunst- und Kulturmetropole Berlin - mit Besuch des Humboldtforums im rekonstruierten Berliner Stadtschloss

Leitung: Dr. Stefan Vöhringer

Berlin🗺️

Nachdem die Berlinreise der FLA 2020 leider entfallen musste, wollen wir 2021 einen neuerlichen Anlauf nehmen, um in die Kunst- und Kulturwelt der deutschen Hauptstadt einzutauchen, die in den drei Jahrzehnten seit der Wiedervereinigung zu einer der wichtigsten internationalen Kunstmetropolen aufgestiegen ist.
Den Mittelpunkt der Reise bildet dabei der Besuch des neu eröffneten Humboldtforums im rekonstruierten Berliner Stadtschloss - verbunden mit einem stadt- und kunsthistorischen Rundgang durch Berlins über Jahrhunderte auf das Schloss hin orientierte Mitte.
Ferner unternehmen wir einen Abstecher zur Impressionistensammlung Hasso Plattners ins Potsdamer Museum Barberini, eine Führung durch die Gemäldegalerie am Kulturforum Potsdamer Platz, die Besichtigung der spektakulären Privatsammlung des Ehepaars Boros in einem umgebauten Hochbunker und einen Besuch der Galerie Johann König in der aufgelassenen Kreuzberger Kirche St. Agnes.



Juli Seitenanfang

12. Juli 2021 - 18. Juli 2031 📅 📤
Buchungscode ME-ME-BU
Moguntiacum - Mainz, Aqua Mattiacorum - Wiesbaden, Franconofurd - Frankfurt

Leitung: Dr. Werner Budesheim

Mainz, Wiesbaden, Frankfurt🗺️

Diese drei Städte sollen der Mittelpunkt unserer Reise sein, mit Wiesbaden als Standquartier.
Wiesbaden ist eine der wenigen Städte, die vom Bombenhagel der Amerikaner verschont geblieben ist, weil sie planten, nach der Besetzung Deutschlands dort ein Hauptquartier einzurichten. Das historische Stadtbild blieb erhalten. Mainz als Sitz des Erzbischofs, der auch Kanzler des Reichs war und im Frankfurter Dom die Kaiserkrönungen vornahm, ist ein „Muss“.
In Frankfurt besuchen wir den Dom, das Archäologische Museum, das Städelmuseum und den Markt am Römerberg, wo man einen „Äppelwoi“ trinken kann.
Im Taunus sehen wir uns die Saalburg und Reste des römischen Limes an. Die karolingische Kaiserpfalz Ingelheim ist einen Besuch wert. Der Raum ist reich an Geschichte und Kultur, so dass wir auch kleinere interessante Orte um Wiesbaden, Mainz und Frankfurt besuchen werden.

Kosten mit Übernachtung im DZ und Frühstück sowie allen Gruppeneintritten (außer Theater/Oper/Konzerte) 800,00 EUR für Mitglieder, 880,00 EUR für Gäste, EZ-Zuschlag 120,00 EUR
Die Anmeldung wird bis zum 15. März erbeten, sie wird bis zum 30. März bestätigt, sie wird mit der Überweisung des Teilnehmerbeitrages bis spätestens zum 15. Mai verbindlich.

Das detaillierte Programm mit den Abfahrtsorten und jeweiligen Abfahrtszeiten wird den Angemeldeten rechtzeitig mitgeteilt.


Oktober Seitenanfang

22. Oktober 2021 - 24. Oktober 2021 📅 📤
Buchungscode ME-ME-WE
WO TILL EULENSPIGEL DAS LICHT DER WELT ERBLICKTE – Exkursion in den Naturpark Elm-Lappwald

Leitung: Leitung: Karl-Heinz Weber, Siebeneichen.

Elm-Lappwald🗺️

Anmeldungen unter 04155/2370 bis zum 01. 06. 21.

Der zwischen Braunschweig und Magdeburg gelegene Naturpark Elm-Lappwald wurde etwa 150 Jahre lang durch Braunkohleabbau im Helmstedter Revier geprägt. Nach dessen Ende entwickelte sich die Landschaft z.T. vollkommen neu, so dass heute viele Waldgebiete, Moore, Quellflüsse, Heideflächen, geschützte Feuchtgebiete und kleine Seen zum Erscheinungsbild des Naturparks gehören. Die Wälder im Naturpark sind abwechslungsreich. Neben dem Elm, der als größter und schönster Buchenwald Norddeutschlands gilt, versprechen auch der urwüchsige Höhenzug des Dorm und der nahegelegene Lappwald eindrucksvolle Naturerlebnisse.
Die Region war bereits in der Jungsteinzeit dauerhaft von Menschen besiedelt. Zu den eindrucksvollsten Zeugen dieser Epoche zählen deshalb viele in die Landschaft eingebettete Megalith- und Hügelgräber. Besonders spektakuläre Funde konnte man in den frühgeschichtlichen Ausgrabungsstätten bei Schöningen bergen, die heute im dortigen Forschungsmuseum zu sehen sind. Viele weitere Museen, verbunden mit noch unverbauten mittelalterlichen Ortskernen, bedeutenden Kirchen, Schlössern und Klosteranlagen zeugen von einer ausgesprochen großen kulturellen Vielfalt: In Kneitlingen am Elm steht z.B. das Geburtshaus Till Eulenspiegels, dessen Vermächtnis im Museum in Schöppenstedt mit einzigartigen Exponaten aus aller Welt gepflegt wird. Gedenkstätten bzw. Museen in Marienborn, Hötensleben und Helmstedt erinnern an die jüngste deutsche Geschichte.

_in Zusammenarbeit mit dem NABU Büchen_


November Seitenanfang

15. November 2021 - 22. November 2021 📅 📤
Buchungscode ME-ME.VÖ b
Venedig im Winter mit Tagesausflug nach Udine

Leitung: Dr. Stefan Vöhringer, Politologe und Kunsthistoriker, Kiel

Venedig🗺️

Trotz der allgemeinen Reiseschwierigkeiten im Jahr 2020 setzt die Freie Lauenburgische Akademie ihre inzwischen mehr als 15-jährige Tradition winterlicher Reisen nach Venedig 2021 fort: denn im November gehört die dann zur Ruhe gekommene ungewöhnlichste Stadt der Welt einfach zu den schönsten Reisezielen, die man sich denken kann.
Auf dem Programm für 2021 stehen unter anderem: Ein Besuch des Mechitaristenklosters San Lazzaro degli Armeni (Lord Byron lernte dort Armenisch), eine Führung durch die Kulturstiftung Cini mit Besichtigung des inzwischen für die Öffentlichkeit zugänglichen Gartenlabyrinths, das an den Schriftsteller Jorge Luis Borges erinnert, das Schifffahrtsmuseum im Stadtsechstel Castello, die renovierte Kirche San Sebastiano, mit deren Ausmalung der junge Veronese sich Zugang zum venezianischen Kunstmarkt verschaffte, und die Werke Vittore Carpaccios, dessen 500. Todestag sich 2020 gejährt hat. In diesem Zusammenhang könnte es sein, dass eine Ausstellung über den Maler, die offenbar schon für 2020 geplant war, 2021 „nachgereicht“ und das Reiseprogramm der FLA bereichern wird…
Der Ausflug auf die Terraferma, das feste Land, wie die Venezianer ihre Besitzungen im Norden Italiens nannten, führt 2021 mit der Eisenbahn nach Udine: Die Hauptstadt des Friaul gehörte von 1420 bis 1797 zu Venedig und nennt den schönsten venezianischen Platz außerhalb der Serenissima ihr eigen.

Die Reisedaten können sich bis um drei Tage verschieben. Sie hängen ab von den Flugplänen, die erst Mitte des Jahres 2020 veröffentlicht werden_

Impressum & Datenschutz +++ design 2001-2021 © by e. grunau - www.nyware.de